Wie…?

Mich beschäftigt derzeit eine Frage sehr.
Wie soll man Selbstwertgefühl haben? Wie soll man Selbstbewusstsein haben… Wenn man in der Schule sein Leben lang Aussenseiter war? Von den anderen gemobbt wurde. Klar, es gibt Menschen, die bekommen dennoch welches. Bei mir war es nicht der Fall. Ich bin eine sehr… schüchterne Person. Ich halte selber nicht so besonders viel von mir. Das habe ich nie „gelernt“, sich selbst schätzen zu wissen. Seit ich aus der Schule raus bin, hat mehr oder weniger meine Familie das Mobben übernommen, das Runtermachen. Ich bekomme ständig zu hören, wie fett ich doch sei. Erst war es meine Tante und meine Cousine. Klar, ich habe ja auch nicht Kleidergröße 36, wie sie. Ich habe eben 40/42 – so um den Dreh. Letztes Jahr im November bekam ich dann sogar von meine Opa zu hören, ich sei so dick. Was mich sehr schockte. Von ihm hätte ich sowas am allerwenigsten erwartet. Meine Eltern sagen ja gut… seit drei Jahren oder so, ich bin dick, ich solle Sport machen und abnehmen. Sehr toll dabei ist natürlich, sie sind selber nicht gerade dünn. Wenn ich als Bratze bezeichnet werde von der Mutter („Du siehst so bratzig aus.“) hilft das dem Selbstwertgefühl natürlich auch nicht. Das Gegenteil von hilfreich ist natürlich auch, wenn die Mutter zu einem sagt, man ende so wie die Schwester der Oma. – Sie war nie verheiratet & lebt allein. Wie soll man bei dem ganzen Selbstwertgefühl haben?
Wegen so was lasse ich mich dann auf Typen ein, mit denen es eh nicht gut enden kann. Ich denke dabei an D. – er machte mit mir „Schluss“ und kam mit einer Freundin (T.) von mir zusammen. Gut, das ganze war eh von Anfang an nicht sehr… gut. Er wohnt in einer ganz anderen Stadt, wir haben uns über das Internet kennen gelernt. Was natürlich auch noch besonders rein würgte war, das ich so was schon zwei Mal davor hatte. Ich fand mal zwei Jungs gut, die dann aber mit Freundinnen von mir zusammen kamen. [Wobei hier immerhin die Hoffnung bestand, wenn auch nur ein klitzekleiner Funke. Immerhin waren sie aus meiner Stadt, und ich hatte sie nicht im Internet kennen gelernt]. Die Sache mit D. liegt jetzt 3 Jahre zurück. Eine Weile hatte ich sehr daran zu knabbern und mit D. und T. deswegen keinen Kontakt. Mittlerweile reden wir aber wieder miteinander. Letztes Jahr ließ ich mich dann auf A. ein. Wieder sehr unrealistisch, wieder im Internet kennen gelernt. Das ganze fing im Januar an – kann aber auch schon Dezember gewesen sein. Wieder ohne sich zu sehen, ohne sich zu treffen. Dagegen hatte er was, seine persönlichen Gründe. Also wieder nur so eine „Internetbeziehung“. „Enden“ tat es dann im Juni. Da er mir sehr wichtig war, knabbere ich noch bis heute ab und an daran, wenn ich wieder so meine Phasen habe, in der ich an die Zeit zurück denke. Er hat mir immer wieder versucht klar zu machen, ich bin etwas wert. Ich müsse selber mehr von mir halten. Nur, wenn alles scheitert, wie?
„Selbst zum Ritzen besitze ich zu wenig Selbstbewusstsein.“ Wie soll ich mir klar machen, dass ich mich zwar nicht ritze, mir allerdings immer alles auf und blutig kratze, auch nicht viel besser ist? Ich laufe vor Autos, nicht nur weil ich unachtsam bin. Sondern mir ist es mitunter einfach egal, und ich überquere die Straße, Auto hin oder her. Es ist mir egal, ob eins kommt oder nicht. Notfalls könnte es halt bremsen. Wenn nicht, Pech gehabt. Es würde mich nicht jucken. Einfach… weil ich so kaputt bin. Ständig das Gefühl zu haben, die Eltern halten nicht viel von einem. Weil man das Abitur nicht geschafft hat, nicht bereit dafür war, und nach der 11. Klasse abging. Wo doch so viel mehr aus einem hätte werden können. Ich hätte studieren können. Zu wissen, die Eltern kommen mit der Art nicht klar. Einfach, weil man anders ist als sie. Nicht so auf Karriere aus. Mehr auf Spaß. Eher darauf aus, sich den „Luxus“ zu leisten und Konzerte zu besuchen.

Wie soll man da, alles zusammen gerechnet, Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein haben?

Advertisements

2 Kommentare zu “Wie…?

  1. Yve 22. November 2014 um 11:29 Reply

    Tine, wohnst du noch bei deinen Eltern? Vielleicht denkst du mal darüber nach auszuziehen, scheint mir doch eine sehr vergiftete Umgebung zu sein, in der du dich da befindest – kein Wunder, dass dich das so runterzieht 😦 Ich finde es schrecklich von deiner Familie, dir so was zu sagen, als ob es nur darauf ankäme, die „richtige“ Kleidergröße zu haben.

    • Tine 22. November 2014 um 11:45 Reply

      Gezwungenermaßen, ja. Einfach, weil ich nach der Ausbildung zwei Jahre nichts bekam (jobtechnisch). Dann hatte ich vier Monate was via Zeitarbeitsfirma, da war ’ne Wohnung nicht möglich. Dann 1 Jahr und 4 Monate wieder was via Zeitarbeitsfirma, direkt im Anschluss (bei einer Anderen). Besser verdient und Wohnung nebenbei gesucht, aber war kaum was zu finden. Dann kamen 5 Monate Arbeitslosigkeit, von dem Geld ausziehen kannst du erst recht knicken, zumal bis 25 „zwingen“ sie einen irgendwo auch dazu. Jetzt seit Anfang November wieder was und ich suche wieder. Diesmal nichts über Zeitarbeit, aber eben auch nur befristet auf ein Jahr. Dennoch werde ich mehr suchen wieder.

      Glaub mir, ich denke über ausziehen nach seit ich 18 bin. (Ich hasse es hier. Den ganzen alten Scheiß noch, den ich mal als Knirps aussuchte. VOR DER GRUNDSCHULE. Hässlicher Schrank, das Bett kracht ständig auseinander.)
      Nur ging ich da noch zur Schule. Und dann eben der oben beschriebene Mist. (Für Ausbildung bezahlt, da Private Berufsschule).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: