Zoobesuch.

Nach über 10 Jahren waren wir dann auch mal wieder im Zoo. (Pst, ich natürlich dieses Jahr schon kurz zur Zoonacht.)
Da Papa vor Jahren in den 90er dort mal ein Jahr beschäftigt war, hat er dort noch seine Kontakte, und wir bekamen von einem Zookurator eine Führung. Die auch HINTER DIE KULISSEN GING! Das war alles so aufregend. Mutter & ich rechneten mit einem normalen Rundgang und waren ganz aus dem Häuschen. Wir bekamen gezeigt, wo die neue Elefantenanlage hin soll. Dort sollen später dann so 6-7 Elefanten aus Afrika geholt werden, da der Chef wohl schon mehrfach in Afrika war und seine Kontakte dort hat, und da dort zu viele leben.
Kenia, unsere Spitzmaulnashorndame (die Älteste auf der Welt! 46 Jahre!) ist letztes Jahr leider verstorben, aber ein Schild am alten Nashorngehege erinnert noch an sie, ansonsten sind die Nashörner umgezogen und wir haben meines Wissens nach nur noch eins. Gut ist auch, dass wir in unserem Elefantenhaus auch nur noch zwei Tiere sind – früher befanden sich dort einmal 5! und sie teilten sich das Haus mit den Nashörnern. Dazu ist das Haus aber einfach zu klein, daher ist es gut, dass dort nur noch 2 Elefanten leben. Ein afrikanischer Elefant und ein asiatischer Elefant.
P1090290
P1090291 Es war wirklich interessant, das Elefantenhaus mal von der anderen Seite zu sehen. Aber gut, dass die Tiere sich draußen befanden. Dennoch kamen Leute rein und schauten wunderbar irritiert. Der Kurator erzählte uns auch von ein paar Unfällen mit den Elefanten, um zu zeigen, dass die nicht so harmlos sind, wie sie scheinen. (Die Wasserbecken im Elefantenhaus wurden zubetoniert, sie haben nur noch ihr Außengehege.) Draußen wurden sie von einem Kindergeburstag mit Möhren sehr schön gefüttert.
P1090295 Auf dem nächsten Bild kann man sehr schön ein paar Unterschiede zwischen den Elefanten sehen. Einmal haben die asiatischen Elefanten die kleineren Ohren, bei den afrikanischen Elefanten besitzen auch die Weiblichen Stoßzähne und dann unterscheiden sie sich in ihrem höchsten Punkt (der eine an der Hüfte, der andere weiter vorne). Außerdem unterscheiden sie sich auch noch in ihrer Haut.
P1090297 Um die beiden auch nochmal vorzustellen: Mwana mashona ist der afrikanische Elefant mit den großen Ohren und die Dame mit den kleinen Ohren, der asiatische Elefant: Birma.
Ganz zu Anfang, nach dem uns übrigens das Gelände für das neue Elefantenhaus gezeigt wurde, waren wir übrigens erstmal auf dem Wirtschaftshof und haben alle Futterhäuser sehen können! Die Mäuse, bei denen auch hochtragende Damen dabei waren und Babys, und dann die Ratten, die natürlich alle verfüttert werden. Dann ging es in die Fleischkammer, wo auch noch 3-4kg Batzen Fleisch ungefähr hingen für den Löwen (Dienstag, Freitag und Sonntag hat er aber Fastentage & bekommt nix.) Bei den Heuschrecken waren es 45°C und danach ging es zu den Grillen. Die Behälter waren gar nicht so hoch, aber die Sorte konnte ein Glück nicht sehr hoch springen. Damit waren wir dann auf dem Wirtschaftshof durch, und die Führung im Zoo startete. Darüber war ich echt froh, weil endlich ein Windchen kam und ich abkühlen konnte :‘)
Der Kurator zeigte uns dann noch das Affenhaus, und dort duften wir dann auch mal über das Fischbecken gucken und er hat uns gezeigt, was dort alles so für Geräte dran sind (Filter usw.), bei den Krokodilen die Fische hat er auch noch gefüttert. Die blieben aber schön weg.
P1090312Danach ging es zum Giraffenhaus und er hat uns ein bisschen erzählt. Bei Löwenhaus gab es dann einen kleinen Zwischenfall und er musste schnell losflitzem. (Ein Baum fiel ins Gelände und es musste natürlich erstmal dafür gesorgt werden, dass der nicht raus kann, sonst könnte der auf die Idee kommen, über den Baum wegzuflitzen.) Wir sind dann erstmal zu meinen Freunden den Pinguinen weitergelaufen. ♥
P1090303Der Kurator musste dann so gegen 16 Uhr gehen und wir sind noch ein bisschen rumgelaufen und haben uns bei der Villa Kunterbunt hingesetzt und was getrunken. Dort läuft der Pfau rum und bei einem kleinen Jungen am Nebentisch hat er das Brötchen sogar aus der Hand gefressen.
P1090323Gegen 17 Uhr haben wir dann den Kurator nochmal gesehen & ich habe die Pinselstachelschweine mitgefüttert. Allerdings geht auch zu den Tieren kein Pfleger ins Gehege, das wurde über den Zaun geworfen. Auf dem Weg zurück ging es dann nochmal am Giraffenhaus lang und ich habe zumindest meinen Papa zur Savannen-Aussicht hochbekommen.
P1090324 (DIE ZUNGE! Die ist 50cm lang, oder kann so lang werden.)
Leider habe ich meine Erdmännchen heute aber nicht zu Gesicht bekommen. Meine Eltern wollten mir ja nicht glauben, und sind hingelaufen, wo das alte Gehege war.
Meine Mutter grämt sich ein wenig, was sie dem Kurator als Dankeschön gab – wir kamen heute kostenlos in den Zoo & sie bedankte sich mit 10€ oder so. Der Eintritt kostet mittlerweile aber 8€ für Erwachsene und sie ärgert sich total darüber. Aber ändern kann man es sowieso nicht mehr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: